Proxyvegetarismus

Aus bytewerk-Wiki
Version vom 22. Dezember 2014, 16:27 Uhr von Cri-Kee (Diskussion | Beiträge) (Übertragung auf die Ernährungsweise)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Proxyvegetarismus bezeichnet eine moderne Ernährungs- und Lebensweise des Menschen.

Begriffsherkunft

Ausschlaggebend für das Verständnis dieser besonderen Ernährungweise ist die Wortherkunft. Proxyvegetarier bedienen sich hierzu aus dem Bereich der Rechnernetze an dem Wort Proxy, welches soviel wie Vermittler bedeutet. Ein Proxy in Rechnernetzsystemen dient zur Verschleierung der eigenen Identität indem er Anfragen des Benutzers über seine eigene Adresse weitergibt.

Übertragung auf die Ernährungsweise

Der Anfragesteller möchte auf seine Ernährungsweise achten und sich somit vegetarisch ernähren. Er tut dies nicht direkt, sondern nutzt einen Vermittler, der seine Anfrage an die Pflanzenwelt bearbeitet. Das Tier übernimmt somit die belastende Aufgabe vegetarische Lebensmittel zu verarbeiten und in die für den Menschen besser verwertbare Nahrungsart Fleisch umzuwandeln.

Vergleich mit normalen Vegetarismus

  • Auf den exzellenten Geschmack von Fleisch muss nicht verzichtet werden
  • Es steht nur ein Tierleben zwischen Anfragesteller und der Natur (anders als beim Tor-Vegetarismus)


Siehe auch

  • Schwein - kann aus Pflanzen Bacon machen
  • Tor-Vegetarismus - es stehen mehrere Stationen zwischen Anfragesteller und Natur. Beispiel: Löwe -> Gazelle -> Gras