Vom Clony zum PI

Aus bytewerk
Version vom 19. April 2014, 22:30 Uhr von X5444 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oxygen-dialog-ok-apply.png

Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Keine Sorge, wir haben noch einen Haufen anderer Projekte, an denen du dich beteiligen kannst ;)

Inhaltsverzeichnis

Ziel

Stromsparen, Musikwiedergabe flüssiger gestallten.

  • Clony nur noch zum Klonen von Festplattenabbildern benutzen und auch nur dann einzuschalten.
  • Andere Daten, wie Musik und Videos, auf externe Festplatten die am Raspberry hängen umziehen.
  • Der MPDeamon wird auf das Raspberry umziehen, die wiederum einen Stream an die VIP sendet, damit ist mehr performance beim spulen inerhalb der Lieder gewährleistet.
  • VIP nur noch als Audio Wiedergabe Gerät.

Beschreibung

  • 3,5"_USB_Platte(Audio,Video) -> RaspberryPi(MPD) -> netcat -> VIP(/dev/dsp)

Verantwortlich

Status

  • Warten auf SPARSAMES 3.5" Festplatten gehäuse. xD
  • Clony wurde in den Ruhestand geschickt, das Pi hat die Arbeit übernommen.

Bereits erledigt

  • mpd-force-consume-mode.sh script eingeführt.
  • NFS/SMB/MPD Installiert auf dem Raspberry.
  • MPD ist richtig konfiguriert.
  • netcat stream macht was er soll.
  • mehrere Webfronted für den MPD installiert.
  • NEUNEUNEU: Mehr Power, durch ARM, jetzt mit FPU.

ToDo

  • NFS/SMB Konfigurieren.
  • Daten Kopieren/Verschieben.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge