Uv-led-belichter

Aus bytewerk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Ziel

Unser Labor braucht eine einfache Möglichkeit, Platinen selbst herzustellen.

Angedacht sind eine LED-UV-Belichtungsanlage und ein Küvettenätzgerät.

Das Ätzgerät lässt sich selbst herstellen, ist aber für bezahlbar Geld z.B. auch bei Reichelt zu beziehen.

Richtige Belichter sind dagegen maßlos teuer und eine Lösung mit Baustrahler oder Gesichtsbräuner ist unschön. Die verwendeten UV-Röhren gehen angeblich sehr schnell kaputt.

Verantwortlich

  • xor

Konzept

Im Jahre 2006 gab es einen LED-Belichter als Elektor-Projekt.

Dieses Projekt soll mit heutigen Mitteln (billigere/bessere, günstigere LEDs) neu umgesetzt werden.

Ein Zuckerl wäre eine uC-basierte Zeitsteuerung (Display, Drehregler, 2 Buttons..?)

Todo-Liste

  • Planen (Netzteil, uC, Display/Buttons?)
  • Material einkaufen (50 UV-LEDs 400nm, 2000mcd 30° Abstrahlwinkel sind bestellt)
  • Bauen
  • Testen
  • Verwenden

Berechnung

  • 50 LEDs sollen eine Fläche von 235x170mm (=max Platinengröße des Reichelt-Ätzers) sauber abdecken
  • => 9 Reihen a 6 bzw. 5 LEDs, jeweils 50% versetzt: 6-5-6-5-6-5-6-5-6
  • => Abstand von zwei nebeneinader liegenden LEDs: 50mm
  • => Abstand der LEDs von der Platine bei 30° Abstrahlwinkel und 50mm Lichtkegel-Durchmesser: x = (50/2)mm * sin(90-(30/2)) / sin(30/2) =~ 93mm

Gehäuse

  • passender Alukoffer ist eingekauft
  • wartet auf umbau (Display/Controller dran)

Ergebnisse

Self-etched-programmer.jpg erste funktionierende selbstgeätzte + belichtete Platine: ein AVR Programmer

Self-etched-programmer-back.jpg ein wenig Übung brauchen wir aber noch ;-) aber hey, es funktioniert!

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge